Persönlichkeitsfaktoren messen und beurteilen

Persönlichkeitseigenschaften spielen im Beruf eine wichtige Rolle: Beispielsweise bei der Kommunikation mit Kunden. Foto: goodluz/fotolia.com

Persönlichkeitseigenschaften spielen im Beruf eine wichtige Rolle: Beispielsweise bei der Kommunikation mit Kunden. Foto: goodluz/fotolia.com

Erfolg im Beruf hängt, neben anderen Faktoren, von der Persönlichkeit eines Menschen ab. Genauer: Von der Passung dieser zur Arbeit und zur Organisation. Eine besondere Rolle spielen dabei Eigenschaften wie die „Big-Five“: Emotionale Stabilität, Extraversion, Offenheit für Erfahrung, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit. Wer die Ausprägungen dieser und ihrer Unterfaktoren kennt, trifft bessere Personal- und Berufsentscheidungen und vermeidet Fehlbesetzungen.

Wie die Erfahrungen vieler Menschen zeigen und was zahlreiche Studien bestätigen, hängt der berufliche Erfolg einer Person wie ein hohes Einkommen, eine leitende Position, ein kreatives Werk oder eine hohe Arbeitszufriedenheit vor allem von der Persönlickeit ab.

Passung zur Arbeit und Organisation
Genauer: Von dem Ausmaß, wie die Ausprägungen bestimmter Persönlichkeitsmerkmale zu den Arbeits- und Organisationsanforderungen passen. Ist diese Passung zu gering, dann führt dies zu Misserfolg, schlechter Leistung und Unzufriedenheit mit Folgen für die Gesundheit des Mitarbeiters und betriebswirtschaftlichen Konsequenzen für das Unternehmen.

Die „Big-Five“: Fünf zentrale Persönlichkeitsfaktoren
Ausgehend davon, welche Eigenschaftswörter wir verwenden, um uns und andere Menschen zu beschreiben, hat sich in der Wissenschaft und der Praxis ab den 80er Jahren das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit, die so genannten „Big-Five“ etabliert. Demnach hat jeder Mensch bestimmte Ausprägungen bei fünf zentralen Persönlichkeitsfaktoren, von denen er sich von anderen unterscheidet: Emotionale Stabilität (Neurotizismus), Extraversion, Offenheit für Erfahrung, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit.

Unterfaktoren der Big Five
Diese Hauptfaktoren differenzieren sich wiederum in Unterfaktoren (Fassetten). Beispielsweise sind das beim Faktor Gewissenhaftigkeit: Kompetenz, Ordnungsliebe, Pflichtbewusstsein, Leistungsstreben, Selbstdisziplin und Besonnenheit. Der Faktor Extraversion besteht aus den Eigenschaften Herzlichkeit, Geselligkeit, Durchsetzungsfähigkeit, Aktivität, Erlebnissuche und Frohsinn (positive Emotionen).

Besser Entscheidungen, weniger Fehlbesetzungen
Wenn Sie diese Persönlichkeitsausprägungen Ihrer Führungskräfte, Mitarbeiter oder Ihre eigenen im Vergleich zu einer Normstichprobe kennen, dann können Sie bessere Berufs- und Personalentscheidungen treffen, und Sie erhalten wichtige Hinweise für Ihre Personal- und Berufsentwicklung. Teure Fehlbesetzungen und falsche Karrierewege können durch die Kenntnis des Big-Five-Profils einer Person vermieden werden.

Unser Angebot für Sie

  • Online-Assessment des Big-Five-Profils mit 30 Unterfaktoren durch das Standardverfahren NEO-Persönlichkeitsinventar
  • Ergebnisbericht als PDF für jeden Teilnehmer
  • Telefonische, videotelefonische oder persönliche Rückmeldung für jeden Teilnehmer durch Diplom-Psychologe Stefan Klemens

Sie haben eine Frage oder interessieren sich für weitere Informationen? Dann rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Nachricht: Kontakt

Weiterführende Informationen
Thema: Psychologische Merkmale von Menschen
Projektbeispiel: Online-Assessment für ein IT-Unternehmen
Artikel: Persönlichkeit: Mehr Berufserfolg mit den Big Five!

Darüber hinaus finden Sie eine Reihe von Informationen und Blogbeiträgen zum Thema Persönlichkeit und den Big-Five-Faktoren auf der Webseite von Diplom-Psychologe Stefan Klemens.

 

Beispiel: Die Big-Five-Persönlichkeitsfaktoren von Angela Merkel
Die Bundeskanzlerin wird laut einer eigenen Studie von den Teilnehmern als besonders gewissenhaft beurteilt. Dies drückt sich in einer hohen Kompetenz, Ordnungsliebe, Besonnenheit, Selbstdiszplin und einem hohen Pflichtbewusstsein und Leistungsstreben aus. Diese Ausprägungen der Persönlichkeitseigenschaften helfen ihr, schwierige Aufgaben zu lösen und politische Krisen zu meistern. Mehr zur Studie finden Sie hier.

Comments are closed